AllEx – Alles fürs Examen

Bei dem AllEX handelt es sich um ein Kompendium zur Vorbereitung auf das zweite Staatsexamen- „Hammerexamen“. Das Werk besteht aus drei Bänden mit einem zusätzlichen Inhalts- und Sachverzeichnis. Auf der Thieme Homepage hat man die Möglichkeit einen 100- Tage – Lernplaner sowie eine Erratum- Liste zu downloaden.

Band A beinhaltet die Innere Medizin,

Band B: Notfallmedizin, Anästhesie, Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Humangenetik, Pädiatrie, Urologie, Dermatologie, HNO, Augenheilkunde, Neurologie, Psychiatrie und Psychosomatik und

Band C: Leitsymptome, Anamnese, Allgemeinmedizin, Arbeits-, Sozialmedizin, Rechtsmedizin, Pathologie, Pharmakologie, Radiologie, Klinische Chemie, Mikrobiologie, Medizin des Alterns, Palliativmedizin, Gesundheitsökonomie, Prävention, Rehabilitation, Krankenhaushygiene, Umweltmedizin, Toxikologie, Epidemiologie, Geschichte, Theorie, Ethik.

Das Layout ist sehr ansprechend und klar strukturiert. Definitionen sind farblich hinterlegt, wichtiges hervorgehoben, IMPP- relevante Aussagen sind gelb markiert. Praktisch ist sicherlich, dass man mit drei Büchern ein wenig flexibler ist, wenn man die Bücher mal in die Bibliothek mitnehmen oder unterwegs etwas nachlesen/ lernen möchte. Das Inhaltverzeichnis in einem zusätzlichen Heft erscheint manchen als unpraktisch- ständiges Herumblättern in einem zusätzlichen Heft, reduziert jedoch andererseits den Umfang der einzelnen Bücher und. Abbildungen, Schemata und Tabellen sind im Allgemeinen ausreichend vorhanden und wurden sinnvoll eingesetzt.

Das Werk lässt sich gut lesen, es gibt beispielsweise keine verschachtelten 5- Zeilen- Sätze. Der Schreibstil kurz ist prägnant. Radiologie-, Pharmakologie- und Pathologie- Fakten sind ergänzend bei jedem Krankheitsbild eingefügt, so dass ein doppeltes Lesen und Nachschalgen erspart bleibt. Es werden nach einem einleitenden Abschnitt zur Anatomie/ Physiologie, Untersuchungstechniken und danach die einzelnen Krankheitsbilder abgehandelt (Definition, Epidemiologie, Ätiologie/ Pathogenese, Klinik, Diagnostik, Therapie und Verlauf). Jedes Krankheitsbild wird nur einmalig beschrieben, so dass keine doppelten Auflistungen und somit unnötige Wiederholungen stattfinden. An manchen Stellen würde man sich wünschen, dass der Sachverhalt ein wenig detaillierter dargestellt werden würde. Jedoch handelt es sich um ein Kurzlehrbuch- Kompendium, in dem sich auf das Wesentliche konzentriert wird.

Pro: Angenehmes Lesen durch einheitliches Layout und verständlichen Schreibstil. Kompletter klinischer Studienabschnitt wird thematisiert und in einem Werk abgehandelt. Die gelben IMPP- Markierungen sorgen für eine Examens- relevante Gewichtung, so dass man sich daran stets orientieren kann. Andererseits sollen die Merkkästchen praktisch- relevante Informationen ins Gedächtnis rufen. Alle wichtigen Themen und Inhalte werden in die Dreierband abgehandelt.

Kontra: An einigen Stellen, besonders in den Abschnitten zur Anatomie und Physiologie wurde jedoch an Abbildungen gespart, die reine Beschreibung anatomischer Verhältnisse ohne eine Illustration ist schwer verständlich. Daher ist es oftmals nötig einen Anatomie- Atlas/ Lehrbuch mit anatomischen Abbildungen / Internet Griff bereit zu haben. Des Weiteren, für eine Erstauflage nicht ungewöhnlich, haben sich einige Fehler eingeschlichen, die jedoch auf einer regelmäßig aktualisierten Erratum- Liste auf der Thieme- Homepage korrigiert werden.

Ideal wäre ein angepasster Kreuzplan (z.B. in Abstimmung mit Thieme examen online).

 

Abschließend bleibt festzuhalten, dass man mit diesem Kompendium ein nützliches Sammelband aller klinischen Kurzlehrbücher besitzt. Daher kann man es nicht nur benutzten, um sich für das Examen vorzubereiten, sondern auch schon während des klinischen Studienabschnitts (besonders wenn man sich für die kleinen Fächer kein Lehrbuch kaufen möchte).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.