Arzneimittel pocket plus 2011

Was soll man zu diesem Buch noch schreiben? Wenn es ein Buch gibt, das für jegliche klinische Tätigkeit ab der ersten Famulatur unverzichtbar ist, dann ist es das Arzneimittel pocket plus! Der kleine Pharma-Alleswisser passt immer in die Kitteltasche, auch wenn sie eigentlich schon voll ist.

Für diejenigen, die das Buch noch nicht kennen: Das Arzneimittel pocket plus bietet zwei Nachschlagewerke in einem. Teil A listet sämtliche relevanten Medikamente nach Wirkstoffgruppen sortiert mit Handelsnamen, Darreichungsformen und möglichen Dosierungen, Wirkmechanismen, Nebenwirkungen, Kontraindikationen und Interaktionen. Teil B ist nach Krankheitsbildern gegliedert und listet konkrete pharmakotherapeutische Einsatzvorschläge – und zwar leitlinienorientiert und für Notfälle mit den entsprechenden Algorithmen versehen. An den passenden Stellen gibt es die nötigsten Graphiken (z.B. zur Keimempfindlichkeit von Antibiotika oder zur Wirkstärke von Opioiden), ansonsten bleibt alles kurz und knapp zum gezielten Nachschlagen. Hinzu kommen Informationen zur Dosisanpassung bei chronischem Nierenversagen, Listen zur Enzyminduktion (die beliebten Cytochrom P450-Interaktionen), parenterale Ernährung und praktische Übersichten zu toxikologischen Notfällen, BTM-Rezepten, Berechnung der Körperoberfläche zur Dosisanpassung und sogar zu Dopingregeln.

Jedes Jahr erscheint eine neue Auflage, daher ist Aktualität garantiert.

Kurzum: Dieses Büchlein sollte in keinem Kittel fehlen! Und wenn doch, dann nur, weil man es als App eh auf dem Telefon hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.