Arzneimitteltherapie (Thieme)

Interessantes Konzept – Aber  für wen?

Das Buch Arzneimitteltherapie Wirksamkeit – Sicherheit – Praktische Anwendung herausgegeben von Gerd A. Kullack-Ublich, Timo Siepmann und Wilhelm Kirch möchte Ärzten und Apothekern eine übersichtliche und praktische Hilfestellung bieten und Studenten die Grundlagen der Arzneimitteltherapie in kompakter Form näher bringen. Dazu haben die Autoren ihr 411 Seiten starkes Buch im Kitteltaschenformat in einen Allgemeinen und einen Speziellen Teil gegliedert.

Der Allgemeine Teil beschäftigt sich neben den Grundlagen der Pharmakokinetik, der Pharmakodynamik und der Pharmakogenetik auch mit der harmakoökonomie und der Arzneimittelsicherheit. Im Speziellen Teil sollen laut Vorwort unter Berücksichtigung des aktuellen wissenschaftlichen Dokumentationsstandes relevante Informationen zur Arzneimitteltherapie vermittelt werden.

Allgemeiner Teil: Der Allgemeine Tel umfasst 53 Seiten. Die Hälfte davon befasst sich mit der Arzneimittelsicherheit. Dieser Teil bringt meiner Meinung nach in angemessener Länge die Grundlagen der Pharmakologie zur Sprache und besonders der Teil über die Arzneitmittelsicherheit ist aus meiner Sicht sehr lehrreich und gut aufgearbeitet.

Spezieller Teil: Der spezielle Teil ist nach Erkrankungen verschiedener Organsysteme unterteilt. In jedem Kapitel wird zunächst die Therapie der organspezifischen Krankheitsbilder erläutert und dann werden ausgewählte Arzneimittel in Form von Monografien dargestellt. Jede Monographie gibt Auskunft über Indikationen, Wirkung und Nutzen, Dosierung, Elimination und
Metabolisierung, Unerwünschte Wirkungen, Wechselwirkungen und ob das
Arzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden kann. Die Autoren haben laut eigenen Aussagen auf die umfassende Abhandlung möglichst vieler Arzneimittel zugunsten einer kompakten, praxisnahen Darstellung verzichtet. Die Auswahl der monografisch abgehandelten Arzneimittel basiert, ebenfalls laut Autoren,  auf ihrer Bedeutung im Behandlungsalltag. Im Anschluss an die Monografien werden weitere Arzneitmittel der gleichen Wirkgruppe kurz mit ihren Eigenheiten erwähnt. Außerdem findet sich am Ende des speziellen Teils noch
eine Tabelle mit Wirkstoffen und Handelsnamen.

Das Konzept erscheint prinzipiell gut. Leider ist die Umsetzung eher schlecht. Zumal sich auch die einzelnen Abhandlungen in Länge und Ausführlichkeit deutlich unterscheiden. So umfasst der Teil zur Hämatoonkologie über 50 Seiten während die bronchopulmonalen Erkrankungen auf nur 14 Seiten abgehandelt werden. Hinzu kommt , dass das Buch keinen wirklichen Adressaten findet,da es aus studentischer Sicht für ein Lehrbuch zu kurz ist, unter anderem weil es eben auf die Darstellung vieler Arzneimittel verzichtet. Auch  als schnelles Nachschlagewerk ist es nur bedingt geeignet und ersetzt keines der gängigen
„Stationsgehilfen“.

Die im Vorwort angesprochenen Ärzte und Apotheker werden sich wahrscheinlich auch eher direkt an die Leitlinien und Fachinformationen halten.

Allerdings, für einen ersten Überblick finde ich das Buch durchaus geeignet. Mit eine Preis von 59,99 ist es aber auch dafür alles andere als ein Schnäppchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.