Checkliste Chirurgie (Thieme)

checkchirDie Chirurgie praktisch in der Kitteltasche – so beschreibt der Thiemeverlag die 9., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage seiner Checkliste Chirurgie.

Kitteltaschengerecht ist dieses 942 Seiten umfassende Buch in belastbarem, flexiblem Softcover gebunden.
Vom Anspruch her richtet sich die Checkliste an StudentInnen der Medizin sowie ChirurgInnen in Weiterbildung und möchte vor allem durch Praxisnähe und Übersichtlichkeit eine schnelle und kompetente Hilfe im Stations- und OP-Alltag sein.

Um der Übersichtlichkeit bei der doch nicht ganz unerheblichen Stoffesfülle gerecht zu werden ist das Buch in vier farblich codierte Abschnitte unterteilt.
Eine ebenfalls farblich markierte Inhaltsübersicht auf der ersten Seite und farbliche Seitenränder, die zusätzlich noch die Kapitelnummern tragen erleichtern das Auffinden der gewünschten Informationen.

Der graue Teil der Checkliste beschäftigt sich mit Grundlagen.

Hier fehlen Informationen zu Anamnese und Untersuchungstechniken genauso wenig wie Informationen zu perioperativen Maßnahmen (z.B. Thromboseprophylaxe oder Wundversorgung), zum Ausfüllen von Formulare (AHB-Antrag, BTM Rezepte…) und zum Festellen des Todes eine Patienten.
Dieser Teil scheint mir besonders am Anfang eines Stationseinsatzes besonders hilfreich zu sein.

Der Teil Notfallmanagement (grün codiert) ist in die Kapitel „Management schwer verletzter Patienten“, „Management akuter Notfälle“ und „Kardiopulmonale Reanimation“ unterteilt.

Hier versucht die Checkliste anhand zahlreicher Behandlungspfade und Übersichten zu Laborwerten und Standartuntersuchungen (z.B.ATLS®-Protokoll) dem jungen Mediziner das Handling von z.B. Polytraumen, akuten Abdomen, Patienten im Schock u.v.m. durch Systematik zu erleichtern.

Der blaue Teil stellt chirurgische Krankheitsbilder vor.

Dies tut er geordnet nach Körperregionen (z.B. Hals, Thorax, Abdomen) und chirurgischen Spezialgebieten (z.B. Gefäßchirurgie, Kinderchirurgie). Den einzelnen Kapiteln geht eine anatomische Übersicht  voraus, welche die anatomischen Gegebenheiten noch mal kurz darstellt. Dies ist meiner Meinung nach eine sehr sinnvolle Neuerung der 9. Auflage.
Die Informationen zu den Krankheitsbildern sind durch die einheitliche Unterteilung in Grundlagen, Klinik, Diagnostik, Differentialdiagnose und Therapie schnell auffindbar und werden durch zahlreiche Tabellen zu Diagnosekriterien und Therapiestandards ergänzt.
Sicher ersetzt der blaue Teil kein Lehrbuch, aber um schon Gelerntes wieder zu aktivieren ist er denke ich ganz gut geeignet.

Im roten Teil, „Operationslehre“ wird das vorgehen bei den wichtigsten chirurgischen Eingriffen Schritt für Schritt dargestellt.

Wenn dies auf den ersten Blick auch etwas abstrakt erscheint, so kann ich mir doch vorstellen, dass dieser Teil zur Vorbereitung auf das Hacken halten im PJ oder die erste Assistenz während der chirurgischen Weiterbildung sehr hilfreich sein kann (vor allen Dingen, wenn das Zuteilwerden dieser Ehre einem erste in der Frühbesprechung mitgeteilt wird).

Fazit: Die Checkliste ist von Ihrem Umfang (942 Seiten) und Ihrem Preis (44,95) sicher schon an der oberen Grenze eines Buches für die Kitteltasche. Man kauft sich damit aber ein Buch, was einem sehr übersichtlich und schnell Informationen zu chirurgischen Fragestellungen verschiedenster Art geben kann.
Wie viel einem diese „externe Sicherheit“ wert ist muss jeder letzten Endes für sich selbst herausfinden. Ich werde in meinem Pflichttertial Chirurgie die Checkliste auf jeden Fall in der Kitteltasche oder in Nachschlagnähe bei mir haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.