Checkliste Neurologie

Checkliste Neurologie

Grehl, H.; Reinhardt F.

Georg Thieme Verlag

5.Auflage 2013

 

ISBN 978-3131262752

 

 

Die Checkliste Neurologie im bewährten Kitteltaschenformat bietet auch in der 5. Auflage einen ausgezeichneten Überblick über die praktische Neurologie von der Diagnostik bis hin zur neurologischen Intensivmedizin. Die Gliederung der Kapitel folgt im Wesentlichen dem Schema Grundlagen, Klinik, Diagnostik, Differenzialdiagnosen, Therapie, Verlauf und Prognose in größtenteils stichpunktartigen und an der klinischen Praxis orientierten Ausführungen.

Dadurch ist die Checkliste Neurologie ein gut geeignetes Nachschlagewerk für die Kitteltasche im klinischen Alltag und ist daher ideal für Assistenzärzte, PJler oder Famulanten.

Es werden auch zahlreiche Aspekte angesprochen, die nur indirekt mit der Neurologie zu tun haben, aber trotzdem eine hohe Relevanz aufweisen.

Für die Prüfungsvorbereitung während des Studiums ist das Buch sicher nicht gedacht, es bietet zwar einen Überblick und einen guten praktischen Leitfaden, ersetzt aber nicht den Griff zum Lehrbuch.

 

Inhaltlich finden sich 35 Kapitel, aufgeteilt in auf vier farblich gekennzeichnete Abschnitte. Im ersten Teil ist das Thema diagnostische Grundlagen und Therapieprinzipien. Neben klinischer Untersuchung und neurologischer Diagnostik werden auch wichtige bildgebende Methoden wie CT und Angiographie und neurophysiologische Verfahren wie EEG, erläutert und dem Grundkonzept folgend sehr auf die wesentlichen Punkte fokussiert vermittelt.

 

Im zweiten Abschnitt folgt die Erläuterung neurologischer Leitsyndrome und Leitsymptome, im letzten Teil folgen genauere Informationen zu wichtigen Krankheitsbildern mit Beschreibungen zu den Bereichen Klinik, Diagnosestellung, Differentialdiagnosen und Therapie.

Es folgen einige speziellere neurologische Erkrankungen, Notfälle und wichtige Maßnahmen der Intensivmedizin wie Beatmung und Katecholamintherapie.

 

Besonders nützlich ist der Teil zur Untersuchung der Hirnnerven, in dem die einzelnen Untersuchungen stichpunktartig vorgestellt und direkt passend auch ein Seitenverweis zum „grünen Teil“, in welchem die entsprechenden Leitsypmtome und -syndrome behandelt werden.

So findet man mit wenig Aufwand und zeitsparend mögliche Ursachen bestimmter Symptome.

Zudem wird auch ein Seitenverweis zum möglichen Krankheitsbild im „blauen Teil“ angeboten, dem insgesamt gräßten Abschnitt der „Checkliste“.

Überschriften sind farbig hervorgehoben und helfen dabei, bestimmte Informationen zügig zu finden.

Es finden sich außerdem hilfreiche Vergleiche von physiologischem Befund und der Pathologie sowie Dosierungsempfehlungen wichtigster Medikamente. Tabellen und Abbildungen sorgen für zusätzliche Informationen und besseren Überblick, was schnellen Zugriff auf praxisrelevante Inhalte ermöglicht.

 

Obwohl der Schwerpunkt hier auf der Aufzählung von Fakten liegt und nicht das Konzept eines Lehrbuches verfolgt wird, ist die Checkliste Neurologie durchaus dazut geeignet, vor Prüfungen noch einmal einen Überblick über wesentliche Inhalte zu gewinnen. Ich empfehle daher dieses Buch für eine grundlegende Übersicht über den Prüfstoff oder für die Famulatur wärmstens!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.