Französisch für Mediziner: Gebrauchsanweisung mit Wörterbuch für Auslandsaufenthalt und Klinikalltag (Elsevier)

Alle Studenten die für Famulaturen, PJ, Erasmus-Aufenthalt oder
Krankenpflegepraktikum ins französischsprachige Ausland gehen, stehen
vor einem Problem: Sich in Frankreich zu verständigen klappt, aber
Anamneseerhebung und Kliniksjargon auf Französisch stellen eine große
Herausforderung dar. Da wünscht man sich einen zuverlässigen Begleiter
in der Kitteltasche, der einem in schwierigen Momenten kompetent
weiterhilft. Leider sind solche kompetenten Begleiter Mangelware auf
dem Markt. Das erste Buch, das mehr als nur ein Französich-Deutsches
Klinikswörterbuch ist, ist ?Französisch für Mediziner? von Felix,
Balzer, Alina Bredel und Lea Haisch erschienen im Urban & Fischer
Verlag, Elsevier. Die drei Autoren haben in Freiburg Medizin studiert
und im Rahmen des Erasmus-Programms ein Jahr in Paris verbracht. Ihre
Erfahrungen und ihr Wissen, das sie in Frankreich gesammelt haben,
stellen sie in ?Französisch für Mediziner? zusammen. Anhand von
Beispielen wird in dem Buch anschaulich gezeigt, wie man sich in
Frankreich für Krankenpflegepraktikum, Famulatur oder PJ bewirbt und
man bekommt viel Grundlagenwissen vermittelt z. B. darüber wie das
Studium in Frankreich abläuft und wie das französische
Gesundheitssystem (laut WHO das Beste von allen 191 Mitgliedsstaaten)
funktioniert. Das Buch gliedert sich in neun Kapitel, die
umfangreichsten davon sind der Anamnese und klinischen Untersuchung,
den einzelnen klinischen Fächern, der apparativen Diagnostik und zu
guter letzt dem Wörterbuch Französisch- Deutsch und
Deutsch-Französisch gewidmet. Letzteres wiederum verfügt nochmals über
einen Extrateil zum Thema Abkürzungen, die im Französischen noch viel
gebräuchlicher sind als im Deutschen.
Insgesamt ist ?Französisch für Mediziner? eine Gebrauchsanweisung für
den Auslandsaufenthalt mit angeschlossenem Wörterbuch, und das ist
einzigartig und gut gemacht. Das Buch ist umfangreich, passt aber
gerade noch in die Kitteltasche. Die neueste Auflage gibt es in einem
Band, die erste Auflage bestand noch aus zwei Bänden. Schade, dass von
der zweibändigen Ausgabe abgewichen wurde, die Teilung war praktischer
und handlicher, außerdem leichter in der Kitteltasche zu verstauen.
Mit einem Preis von 23,95 EUR ist ?Französisch für Mediziner? etwas
teurer als andere Wörterbucher, wenn man vergleicht was man dafür
bekommt ist es den Preis allemal wert. Das Buch macht Vorfreude auf
den kommenden Frankreichaufenthalt und hilft faux pas zu vermeiden
durch viele hilfreiche Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.