Illustrierte Geschichte der Medizin

 

Das Buch „Illustrierte Geschichte der Medizin“ von W.U. Eckart erscheint in der 2. Auflage im Springer Verlag.

 

In 14 Kapiteln beschreibt der Autor Meilensteine der Medizin – ab der französichen Revolution – die die Medizin zu dem machten, was sie heute ist.

 

Es ist ein Buch, das zum Lesen einlädt: es ist schön aufgebaut, enthält viele Bilder und Illustrationen und man bekommt das Gefühl durch die Zeit zu reisen. Sehr viele wichtige Personen werden beschrieben. Aber sie werden nicht nur – wie es in Geschichtsbüchern sonst oft so ist – als Heroen verkauft, sondern ihre großen Entdeckungen werden auch kritisch betrachtet.

 

Zum Einstieg beschreibt der Autor als Basis die Vorstellungen von Gesundheit und Krankheit von der Antike bis zum 18. Jahrhundert.

Mit der Aufklärung wandelt sich einiges: neue Konzepte im Gesundheits- und Krankheitsverständnis werden entwickelt, das Selbstverständnis der Mediziner ändert sich und naturwissenschaftliches Denken zieht in die Medizin ein.

Der Autor geht in jeweils einem Kapitel auf Naturheilkunde, Seuchen, Bakteriologie, Chirurgie, Psychiatrie, neuere Diagnostik und Pharmakologie ein und kommt bis zur Medizin im Nationalsozialismus und ethischen Problemen.

 

Geschrieben ist das Buch informativ und unterhaltsam zugleich. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zeitstrahl, sodass man die dargebrachten Fakten zeitlich einordnen kann. Zitate sind farbig herausgehoben.

 

Es ist ein Geschichtsbuch, das zum Schmökern einlädt – und kein reines Sachbuch, das man durch das Hardcover gerne in den Händen hält.

 

Durch den Preis von 49,95 € für den Studenten sicherlich nicht leicht erschwinglich, aber es ist ein wirklich gutes Buch.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.