Klinikleitfaden Chirurgie (Elsevier)

Der Klinikleitfaden Chirurgie von Urban & Fischer kommt auch in seiner neuesten Auflage als treffsicheres Kompendium für PJ, Famulatur und ärztliche Praxis daher.

Das Buch ist handlich, zweifarbig und passt gerade noch in jede Kitteltasche, spart deswegen aber nicht an nützlichen Informationen und Inhalten. Als besonders hilfreich im Alltag erweist sich der Grundlagenteil, in dem man allerlei Nützliches zu Stationsarbeit, Begutachtung und apparativer Diagnostik erfährt. Überdies finden sich Beschreibungen der gängigen chirurgischen Arbeitstechniken sowie ein sehr gutes Kapitel zu Infektionen mit aktuellen Therapieempfehlungen.

Der Rest des Buches ist nach Organsystemen gegliedert – so findet man, nach kurzer Orientierung mit dem Fingerregister, schnell was man sucht. Am Ende des Buches findet man auch noch Informationen zu Antikoagulation und Schmerztherapie, sowie die AO-Klassifikation.

In jedem Organ-Kapitel gibt es eine kurze Einführung in die Anatomie der betreffenden Region, sowie eine Übersicht möglicher spezieller Diagnostik, gefolgt von den häufigsten Erkrankungen. Die Indikationskriterien und Therapieempfehlungen sind größtenteils aktuell und folgen den gültigen Leitlinien der jeweiligen Fachrichtung.

Klassifikationen oder Verfahren werden häufig duch einfache, aber verständliche Illustrationen ergänzt. Ein wirkliches Plus sind die zum Teil sehr guten blauen Tabellen mit Differentialdiagnosen, Stadieneinteilungen oder Therapieschemata.

Der Text liest sich trotz Stichwort-Prinzip meist recht flüssig. Die blauen Boxen mit Notfallmaßnahmen und Warnhinweisen erweisen sich im Fall der Fälle sicherlich als sehr nützlich.

Insgesamt erhält man mit diesem Buch einen guten Überblick zur gesamten Chirurgie und ihren Untergebieten. Der Preis von 49,95 € entspricht dem vergleichbarer Titel und ist vor dem Hintergrund der Nützlichkeit des Buches durchaus angemessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.