Lehrbuch Histologie (Elsevier)

Der Welsch ist nicht nur das beste Histologie-Lehrbuch das ich kenne, er ist überhaupt eines meiner Lieblings-Lehrbücher.

Im Buch sind sehr viele Bilder enthalten, was gerade in der Histologie wichtig ist und es einem erspart ein Lehrbuch und einen Atlas zu kaufen. Der Text ist verständlich geschrieben und übersichtlich gegliedert. Außerdem sind zahlreiche Schemazeichnungen und Tabellen enthalten. Es gibt drei Kapitel zur allgemeinen Histologie (Methoden, Zelle, Gewebe) und je ein Kapitel für die einzelnen Organsysteme (insgesamt 19 Kapitel).

Das einzige was man dem Welsch vorwerfen könnte ist das er zu umfangreich ist. Sicherlich muss man für die Histoprüfung nicht alles wissen was auf seinen 596 Seiten steht. Aber es macht einfach Spaß dieses Buch zu lesen.

An der neuen Auflage  fällt zuerst auf, dass sie im Vergleich zur Vorherigen viel dünner geworden ist. Das liegt vor allem daran, dass die Mehrzahl der elektronenmikroskopischen Bilder ins Internet gestellt wurden und im Buch an der entsprechenden Stelle nur noch auf den Link verwiesen wird. Aber wer will beim lesen schon andauernd ins Internet um sich ein Bild anzuschauen? Für die mündliche Histologieprüfung sind diese Bilder zwar ohnehin irrelevant, aber im schriflichen Physikum wurden in den vergangenen Jahren vermehrt auch elektronenmikroskopische Bilder geprüft.

Wer sich ein Histologiebuch kaufen möchte, dem würde ich den Welsch auf jeden Fall empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.