Mediscript Kurzlehrbuch Biochemie

Das im folgenden rezensierte Buch ist das Kurzlehrbuch Biochemie der mediscript Kurzlehrbuch-Reihe des Verlages Elsevier.

 

Aufbau/ Inhalt

 

Das Taschenbuch umfasst 540 Seiten, deren Inhalte in 23 Kapitel mit Unterkapiteln eingeteilt sind. Außerdem enthält das Buch 415 farbige Bilder (Verlagsangabe).

In Kapitel 1 und 2 werden zunächst biochemische Grundlagen abgehandelt, auf denen die meisten biochemischen Vorgänge basieren. Die restlichen 21 Kapitel umfassen verschiedene Themen aus allen Bereichen der Biochemie, wie beispielsweise die Stoffwechselwege, Zytologie, Genetik oder das Auge.

Jedem Kapitel vorangestellt ist ein gelber Kasten mit dem Titel „IMPP-Hits“, in welchem die Schwerpunkte und punkte-bringenden Aspekte des folgenden Kapitels in Bezug auf das erste schriftliche Staatsexamen kurz zusammengefasst werden.

Der eigentliche Beginn eines jeden Kapitels wird durch einen einleitenden Abschnitt gekennzeichnet. Dieser kann ein Überblick, eine Wiederholung, Grundlagen oder Ähnliches sein und hilft in jedem Fall einen guten Einstieg in das neue Thema zu finden.

Als Beispiel einer Kapiteleinteilung möchte ich das Kapitel 9 „Vitamine“ nennen, welches aus folgenden Unterkapiteln besteht: Allgemeines, Wasserlösliche Vitamine, Fettlösliche Vitamine, Vitaminanaloga (Antivitamine).

Der Text des Buches ist pro Seite in zwei Spalten aufgeteilt. Diese Tatsache, die Schriftgröße und die nicht zu ausladende Textlänge und -verteilung pro Seite machen den Text sehr angenehm zu lesen.

Durch die Hervorhebungen der Kapitelüberschriften durch farbige Schrift, größere Schriftgröße und Fett-Druck aller Kapitel und Unterkapitel ist die Einteilung sehr übersichtlich gestaltet.

Außerdem sind wichtige Schlüsselwörter und Aspekte im Text fett gedruckt.

All das hilft dem Lesenden sehr dabei sich gut auf die Inhalte konzentrieren zu können.

 

Didaktik

 

Die 415 farbigen Bilder führen durch ihre Größe, ihre Farbvarianz und ihre große Anzahl lassen die fachlichen Inhalte sehr anschaulich, schön illustriert und übersichtlich sein.

Einen besonderen Eindruck hinterlassen die vielen unterschiedlich farbigen Kästen. Neben den „IMPP-Hits“ zu Beginn eines jeden Kapitels befinden sich zumeist am Ende der Unterkapitel weitere Kästen, von denen es fünf -auch farblich- unterschiedliche gibt, welche ich im Folgenden erläutern möchte und jeweils mit einem Beispiel meist aus dem Unterkapitel „Parathormon“ (S. 369 ff.) verdeutlichen werde.

 

Der Kasten „Lerntipp“ enthält Eselsbrücken, Merkhilfen, einfache Erklärungen von Zusammenhängen oder andere Tipps und Tricks, um sich den Lernstoff besser einprägen zu können. Ein Beispiel hierfür: „Ursprungsort des Parathormons ist die Glandula parathyreoidea.“

Der Kasten „Merke“ enthält eine kurze Zusammenfassung oder besonders wichtige Inhalte, wie beispielsweise: „PTH erhöht die Calciumkonzentration im Blut.“

Der Kasten „Cave“ beschreibt häufige und typische Denkfehler, Fallen oder Verwechslungsmöglichkeiten. Hier wird beispielsweise zum Thema Alkohole der Unterschied zwischen sekundärem und zweiwertigen Alkohol genannt (S. 44).

Der Kasten „Praxistipp“ kommt seltener vor, enthält praxisrelevantes Wissen, Tipps und Tricks für Untersuchungen und gilt als Hinweis für die Wichtigkeit der Biochemie im Arztberuf. Beispielsweise wird im Kapitel Säure-Basen-Haushalt die Bedeutung der Abweichung vom Normalwert bei der Blutgas-Untersuchung dargelegt (S. 320).

Der letzte Kasten mit dem Titel „Klinik“ enthält vor allem Krankheitsbilder, die Teil des Gegenstandskatalogs des Examens sind. Diese werden erklärt und geben dem theoretischen Inhalt einen praktischen Bezug. Als Beispiel zum Thema Parathormon sei hier genannt: „Die Hydroxyprolinausscheidung wird als Parameter zur Einschätzung der PTH-Aktivität herangezogen.“

 

Außerdem werden für das Examen besonders wichtige Inhalte mit einem durchgehenden schmalen grünen Balken am linken Textrand gekennzeichnet.

 

All diese Hervorhebungen und Zusammenfassungen haben mir gut dabei geholfen die Inhalte wirklich zu verstehen und vor allem die wichtigen von den weniger wichtigen Informationen zu trennen.

 

Als weitere Möglichkeit sein Wissen zu intensivieren enthält das Buch einen Zugangscode zur online „mediscript Lernwelt“, der ab Aktivierung 12 Monate gültig ist. Dort hat man die Möglichkeit das Buch online zu lesen, Verlinkungen im Text zu nutzen, sein Wissen zu testen, in dem man Fragen zu den jeweiligen Themen kreuzt und die Ergebnisse anschließend in einer Statistik zusammengefasst zu bekommen.

 

Zielgruppe

 

Das Kurzlehrbuch eignet sich besonders für Medizinstudierende, die gerne einen guten Überblick und Einstieg in schwierige Themen bekommen möchten. Besonders geeignet ist das Buch für Studierende, die Wert auf Übersichtlichkeit legen und denen übersichtliche, farbige Abbildungen besonders helfen den Lernstoff zu verinnerlichen. Durch den besonderen Augenmerk der Autoren auf die Inhalte der vergangenen Physika eignet sich das Buch besonders auch zur Vorbereitung auf das schriftliche Staatsexamen.

 

Weitere Anmerkungen

 

Leider enthält das Buch in dieser Auflage noch Fehler. Als Beispiel sei hier die umgekehrte Beschriftung der Abbildungen zu Schlüssel-Schloss-Prinzip und Induced-fit-Modell zum Thema Enzyme (S. 12) genannt.

Fazit

 

Das Kurzlehrbuch Biochemie gibt dem Studierenden einen sehr gut gestalteten Einstieg und Überblick in die Themen der Biochemie. Es ist weder zu oberflächlich noch zu tiefgehend ausgeführt. Auch der Preis ist mit 34,99 € gerechtfertigt.

 

U. Dettmer, M. Folkers, R. Kunisch, A. Lantermann, E. Schindler, A. Sönnichsen: mediscript Kurzlehrbuch Biochemie, 1. Auflage, München: Elsevier GmbH, 2013. ISBN: 978-3-437-41784-9, 34,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.