Pharmakologie und Toxikologie (Schattauer)

Die sechste Auflage von „Pharmakologie und Toxikologie“ aus dem Hause Schattauer ist ein Buch mit ansprechendem Cover, einem Geleitwort, das man nicht überblättern mag und einem Schlusswort, das einen Lachen und Nachdenken lässt. Dazwischen befinden sich 1000 Seiten Lehrbuch, die sich anschicken, Studierenden der Medizin und Pharmazie Wissen näher zu bringen.

Das Werk ist sehr benutzerfreundlich. Ein sehr übersichtliches Layout und eine durchdachte Struktur tragen hierzu bei. Im Gegensatz zu anderen Lehrbüchern setzt dieses auf eine schlichte Optik, was dem Leser das Unterscheiden zwischen vielen verschiedenen Schriftgrößen, Druckstärken und Boxfarben erspart. Die Grafiken sind sehr simpel gehalten, was jedoch nicht negativ auffällt. Trotz seines Umfangs von über 1000 Seiten ist „Pharmakologie und Toxikologie“ dank seiner Maße ein handliches Buch. Wer nun fürchtet, dass dies wie bei anderen Werken zulasten der Schriftgröße oder Seitenstärke geht, dem sei hier versichert, dass dem nicht so ist.

Der didaktische Aufbau der Kapitel überzeugt. Das Buch eignet sich sowohl zum Durcharbeiten eines Themenkomplexes als auch zum Nachschlagen einzelner Sachverhalte. Die Autoren handeln die erwähnten Wirkstoffe systematisch ab. Mitunter greifen sie in andere Fachbereiche über und erläutern sinnvolle klinische Bezüge. Der Lesefluss ist zudem dadurch gewährleistet, dass die Autoren weitestgehend auf Tabellen verzichten. Als zusätzlicher Spaßfaktor wirken Hörtipps zu Pharmasongs und ein Einwürfe von Eckart von Hirschhausen (Arzt, Kabarettist und Humortrainer).

Absolut lückenlos ist „Pharmakologie und Toxikologie“ nicht. Wer beispielsweise den Begriff „Succinylcholin(-chlorid)“ sucht, wird ihn nicht finden. Aber keine Angst: die Autoren erwähnen Depolarisierende Muskelrelaxanzien und wer weiß, dass „Succi“ auch „Suxamethoniumchlorid“ heißt, der muss es nicht erst herausfinden.

Fazit: „Pharmakologie und Toxikologie“ ist ein gelungenes Lehrbuch, an dem man seine Freude hat und das den Ansprüchen des Medizinstudiums gewachsen ist. Wer auf farbenfrohe Lehrbücher verzichten kann dem ist dieser Titel sehr zu empfehlen. Auch wer ein großes Pharmabuch für den kleineren Geldbeutel sucht liegt hier richtig: das Buch kostet 59 Euro.

Links zum Thema:

http://www.schattauer.de/

http://www.estler-schmidt.info/

http://www.hirschhausen.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.