PROMETHEUS – Innere Organe LernAtlas der Anatomie (Thieme)

Der Grieche „Prometheus“ wird während des Medizinstudiums, vor allem in der Vorklinik, zum treuen Begleiter des Medizinstudenten. Die zweite Auflage des Lernatlas der Anatomie – Innere Organe- verfügt wie die anderen Bände des Thieme Lernatlas „Prometheus“ über sehr anschauliche, räumliche Abbildungen, die das Verstehen der Topographie des Körpers vorteilhaft aufbereiten.

Es werden Organsysteme separat dargestellt, sowie im Abdomen und im Becken aus vielen Perspektiven gezeigt, die mit bildgebenden Verfahren und Schnitten erweitert werden, um das Verständnis auszudehnen.

Neben den lebensnahen, perspektivisch wirkenden Abbildungen enthält die zweite Auflage des Lernatlas der Anatomie Schemazeichnungen, die die Vorgänge gut zusammengefasst darstellen, erklären und viele klinische Aspekte wie z.B. Röntgenaufnahmen einer Aortenisthmusstenose, EKG-Zyklen, endoskopische Aufnahmen etc. miteinbezieht, die das Lernen interessanter und klinikbezogener gestalten. Besonders die teilweise komplexe Versorgung der Organe bzw. die Leitungsbahnen werden leicht verständlich und sehr gut dargestellt.

Neu in der zweiten Auflage ist die Kombination von Topographie mit der Entwicklung der Körperhöhlen und der Organe, die beim Erlernen der Anatomie oft zu kurz kommt. Außerdem sind in dieser Auflage praktische „Steckbriefe“ der Organe enthalten, die das Wiederholen der Funktionen, Topographie, Embryonalentwicklung, Leitungsbahnen etc erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.