Studieren- das Handbuch (Springer)

Ersteindruck: Für ca. 20€ bekommt man 352 Seiten. Das hört sich schon einmal nicht schlecht an. Zudem ich als Medizinstudent im 2. Semester Bücher meistens ab 30€ kaufen muss.

Struktur: Es wird auf das Studieren an sich eingegangen, die eigenen Fertigkeiten entdecken, Allgemeines über Lernen und Intelligenz; Aufgaben, die im Studium zu bewältigen sind. Die soziale Komponente des Studierens. Ein Kapitel für E Learning und nützliche allgemeine Tipps für Vorlesungen und Uni-Alltag. Am Ende gibt es noch ein paar Kapitel für vorhandene Wissenslücken. Von Mittelwert berechnen bis Berichte schreiben wird einem Grundlagenwissen beigebracht.

Das Buch endet mit den Lernen-lernen Strategien und Prüfungsvorbereitung.

Eindruck: Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich so ein Kompaktstudium-Buch gar nicht kenne. Ich wollte mir Lernstrategien aus Büchern von Gedächtnisweltmeistern, Zeitmanagement aus anderen Büchern und allgemeine Tipps fürs Studium von meinen Mitstudenten erwerben. Nun habe ich dieses Buch und bin erst einmal überwältigt von der Fülle. Die Autorin hat wirklich fast alles aufgeschrieben. Dadurch gibt es natürlich auch einige Kapitel, die man als Naturwissenschaftler gar nicht unbedingt braucht. Jetzt dieses Buch zu lesen (2. Semester) ist natürlich zu spät. Aber wenn ich mir vorstelle wie es war, als ich gerade meine Zulassung hatte, habe ich etwas gebraucht, das mich an die Hand nimmt. Wenn jemand ein wenig Selbstbewusstsein braucht, da er sich nicht sicher ist, ob so ein Studium zu packen ist, würde ich dieses Buch empfehlen. Wenn jemand ein Organisationsfreak ist, der sich bestmöglich auf den Start ins Studium vorbereiten möchte, würde ich dieses Buch empfehlen. Wenn jemand keine Ahnung hat, was im Studium für an Aufgaben zu bewältigen sind und was es so in der Uni gibt, würde ich dieses Buch empfehlen. Andererseits ist dieses Buch so dick, dass es einem auch schnell mal zu viel ist. Es wurde aber größte Mühe gegeben, Leben in das Buch zu hauchen. Die Seiten sind mit Cartoons verziert und der Stil ist locker. Es gibt sehr viele Selbstübungen mit Übungsblättern und auch die Möglichkeit separat Notizen zu machen. Ich kann mir vorstellen, dass mir dieses Buch geholfen hätte.

Noch bevor die Erstiwoche anfängt, schnuppert man Uniluft und bereitet sich geistig gut auf das bevorstehende Studium vor. Ich denke so ein Buch ist allemal seinen Preis wert und wird demjenigen, der die Uni betreten wird, ein schönes Geschenk sein. Während des Studiums wird man sich nicht mehr Zeit für so ein Buch nehmen, deshalb: am besten vor dem Studium lesen.

Zielgruppe: Sowohl ältere Menschen, die ihr Abi nachgemacht haben und nicht wissen, ob so ein Studium zu packen ist, als auch unentschlossene junge Menschen, die nicht wissen, was sie erwartet, finden in diesem Buch sicherlich passende Antworten. Für Abiturienten würde ich dieses Buch erst nach dem Abiturprüfungen empfehlen, da ich finde, dass Schule doch noch etwas anderes ist. Die Lernstrategien und das Zeitmanagement sind jedoch immer gut und eignen sich für Menschen jeden Alters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.