Taschenatlas der Anästhesie

Fakten soviel wie nötig – Hintergründe soviel wie möglich!

Der Taschenatlas der Anästhesie erscheint mittlerweile in der vierten Auflage. Im Vorwort Ihres 470 Seiten starken Werkes stellen die Autoren Roewer und Thiel zunächst klar, dass es sich bei dem Taschenatlas der Anästhesie nicht um ein Komplettwerk der Anästhesiologie handelt sondern lediglich die Grundlagen der Anästhesie möglichst breit und fundiert dargestellt werden sollen. Als Zielgruppe geben Roewer und Thiel Medizinstudenten, Berufsanfänger und anästhesiologisches Fachpersonal, sowie interssierte Ärzte anderer Fachrichtungen an.

Der Taschenatlas ist in 15 Kapitel plus Anhang gegliedert und richtet sich vom Aufbau her nach dem bekannten Thieme Taschenatlas Prinzip, also eine Seite Text und eine Seite Bilder. Die zahlreichen Abbildungen bieten einen schnellen Überblick und tragen zum besseren Verständnis des Textes bei. Die Texte sind manchmal etwas unübersichtlich und laden wegen Ihrer kleinen Schrift und dem engen Blocksatz nicht gerade zum schnellen Nachschlagen ein. Allerdings sorgen die eingefärbten Ränder dafür, dass man doch relativ zügig zu der gesuchten Information kommt.

Ein sehr nützlicher Zusatz ist auch die gute Übersicht über die wichtigsten anästhesiologischen Medikamente mit Indikationen, Hauptwirkung und Nebenwirkungen im Anhang des Taschenatlas.

Wer mit dem Konzept der Thieme Taschenatlanten vertraut ist und gut damit zurecht kommt, dem bietet der Taschenatlas der Anästhesie eine gute Einführung in die Grundlagen der Anästhesie. Den Preis von 39,95 € finde ich für dieses umfangreiche Werk angemessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.